Cookie Consent by PrivacyPolicies.com

TUI TRAVELStar
Die ReiseExperten GmbH

Eisenbahnstr. 50
67655 Kaiserslautern

0631 8924900
0631 89249020

Öffnungszeiten

Mo:  10:00 - 16:00 Uhr
Di:  10:00 - 16:00 Uhr
Mi:  10:00 - 16:00 Uhr
Do:  10:00 - 16:00 Uhr
Fr:  10:00 - 16:00 Uhr
contact
splash hero-img

Trendbarometer für Ihren Urlaub 2021

Wir stellen Ihnen unsere Experten-Einschätzung zur Verfügung.

Wo erwarten wir die ersten Hoteleröffnungen? Was wird jetzt aktuell gerade schon gebucht? Wie werden sich die Preise entwickeln? Wie steht’s um das Thema Stornokosten? Ohne Risiko buchen, gibt’s das überhaupt?

Stand: 28.04.2021

Deutschland

Natürlich ist es naheliegend, dass der Deutschland-Tourismus wohl wieder vor dem internationalen Tourismus beginnen wird. Die Hotels hierzulande haben tolle Hygienekonzepte, die auch letztes Jahr schon überzeugt haben. Die Osterferien sind wohl aus politischer Sicht noch etwas zu früh um sicher planen zu können, allerdings zu Pfingsten gehen wir davon aus, dass Tourismus in Deutschland wieder möglich sein sollte. Wir können gerade ab dieser Zeit über den Sommer und bis in den Herbst hinein schon eine Verknappung auf dem Markt erkennen und das merkt man vor allem bei den Preisen. Die Tendenz geht daher nach oben. 

P.S. Auch Expedia ist einer unserer Kooperationspartner. Welche Buchung, ob über Reiseveranstalter oder Expedia sinnvoller ist, vergleichen wir gerne für Sie.

Unsere Experten-Einschätzung: Jetzt buchen lohnt sich auf jeden Fall, bevor die Preise noch mehr ansteigen.  

     

Spanien

Die wichtigste Info vorab: Spanien wurde vom Hochrisikogebiet herabgestuft. Das ist einer sich positiv entwickelnden Lage zu verdanken. Die Kanaren und Balearen z.B. haben sogar schon wieder Inzidenzwerte unter 50.

Spanien ist, wie auch etliche andere Mittelmeerländer, in sehr großem Umfang vom Tourismus abhängig. Deswegen hat deren Regierung ein großes Interesse daran, dem Tourismus schnell einen Neustart zu ermöglichen. Vorsicht prägt allerdings das Vorgehen der spanischen Hoteliers, da sie in der Vergangenheit leider immer wieder Rückschläge erleben mussten. Das kann dazu führen, dass die Hotels erst etwas später öffnen werden, dann wenn mehr Planungssicherheit gegeben ist. Ein solches Vorgehen sorgt i.d.R. zu einer Verknappung und damit zu höheren Preisen. Da die Kanarischen Inseln immer wieder niedrige Inzidenzwerte vorweisen konnten, ist davon auszugehen, dass dort die Eröffnung u.U. schneller vonstattengeht.

Update: Die Balearen sind seit Mitte März ohne Reisewarnung bereisbar.

Unsere Experten-Einschätzung: Jetzt buchen, zur Not umbuchen oder für kleines Geld (i.d.R. 49,- EUR) stornieren.

         

Italien

In Italien tut sich was. Dennoch, Italien hat nicht nur mit der sog. ersten Welle, sondern auch mit folgenden Infektionswellen stark zu kämpfen. Ebenfalls eines der Länder, dessen Wirtschaft enorm an einen funktionierenden Tourismus gekoppelt ist. Die italienische Regierung würde den Urlaub für internationale Touristen gerne schnellstmöglich wieder wahr werden lassen. Gemäß der aktuellen Lage, auch unter der Prämisse, dass das Land im Moment noch hohe Infektionszahlen aufweist, ist es wohl sinnvoll, kurzfristg geplante Reisen auf einen späteren Termin zu verschieben. 

Unsere Experten-Einschätzung: Besser noch abwarten. Tipp: Sollte Italien dieses Jahr auf Ihrem Wunschzettel stehen, lassen Sie sich doch einfach bei uns vormerken.

 

Griechenland 

Griechenland werde in diesem Sommer für alle Besucher offen sein, die eine Impfung erhalten haben oder einen negativen PCR- oder Antigen-Test bei der Einreise vorzeigen können, so die aktuellste Aussage des Tourismusministers Harry Theoharis. Griechenland ist von Covid-19 regional unterschiedlich betroffen. 

In Griechenland sollen alle im Tourismus Beschäftigten bereits bis Anfang Mai geimpft werden, hatte Nikos Halkiadakis, Präsident des Hotelverbands von Heraklion, vergangene Woche erklärt. 

Der griechische Tourismus und die dortige Hotellerie konnten zudem bereits in der letzten Corona-Saison mit sehr guten Hygienekonzepten punkten. In den letzten Wochen hat die Preisentwicklung für Urlaubsreisen im Sommer 2021 bereits wieder angezogen. Ab Mitte Mai könnte es losgehen. Für den Sommer sollte man sich jetzt schon eine Reise mit kurzen Stornofristen sichern. Die Preise steigen bereits merklich und noch kann man vielleicht einen Urlaub zu halbwegs günstigen Preisen ergattern.

Update: Das Land soll zum Stichtag 14.05.2021 öffnen.

Unsere Experten-Einschätzung: Jetzt buchen, zur Not umbuchen oder für kleines Geld (i.d.R. 49,- EUR) stornieren.

Österreich

Nachdem der so wichtige Wintertourismus gänzlich den Reisebeschränkungen zum Opfer gefallen ist, hoffen die Hoteliers auf eine Öffnung an Ostern. Es ist davon auszugehen, dass sich Österreich erst einmal auf den eigenen Inlandstourismus konzentriert. Im Sommer jedoch, sollte es möglich sein bei unseren Nachbarn einen „normalen“ Urlaub verbringen zu können. Dass diese Prognose belastbar ist, zeigt sich auch hier wieder in der Auslastung und der Preisentwicklung.

Unsere Experten-Einschätzung daher: Jetzt buchen, bevor das Wunschhaus keine Kapazitäten mehr hat.


Ägypten

Die ägyptischen Behörden haben bereits mit einer umfassenden Hygienezertifizierung die Erholung des Tourismus unterstützt. Die Hotelbetreiber vor Ort müssen somit ganz konkrete Vorgaben erfüllen, die zudem von externen Gutachtern überprüft werden. Zudem hat man die medizinische Infrastruktur in den Touristenregionen am Roten Meer ausgebaut.

An den wichtigsten touristischen Flughäfen, wie Sharm el Sheikh und Hurghada, wurden entsprechende Covid-19-Testzentren errichtet, die PCR-Tests für Touristen durchführen, die ohne Testung einreisen. Zusätzlich bieten Testzentren bei Bedarf PCR- und auch Antigentests für die Touristen bei Rückreise in ihre Länder an, um einen möglichst sicheren Reisekorridor zu gewährleisten.

Es wird also viel getan im Land am Nil.

Trotz der Reisewarnung sind auch schon deutsche Gäste im Land und so hat z.B. die Condor ihr Flugangebot bereits wieder aufgenommen. Allerdings ist, gerade da Ägypten aktuell zu den Hochinzidenzgebieten zählt, momentan noch nicht abzusehen, wann mit einer Aufhebung der Reisewarnung kalkuliert werden kann. Gemäß den veröffentlichten Angaben sind die Zahlen zumindest rückläufig. Mit einem Wiederaufleben des Tourismus rechnet man daher im Herbst und Winter.

Unsere Experten-Einschätzung: Besser noch abwarten. Eher Reisetermine ab Herbst 21 oder später reservieren. Tipp: Sollte Ägypten dieses Jahr auf Ihrem Wunschzettel stehen, lassen Sie sich doch bei uns vormerken.


Kroatien

Nachdem Kroatien in der Saison 2020 verhältnismäßig gut bereisbar war, stehen auch die Chancen für diesen Sommer und Herbst sehr gut. So ist seit Mitte März die Reisewarnung für die beliebte Region Istrien sogar schon gefallen. Das macht Hoffnung. Die Kapazitäten und Preise passen sich solchen Neuigkeiten gerne schnell an, so dass eine frühzeitige Reiseplanung sinnvoll ist.

Unsere Experten-Einschätzung: Jetzt buchen, bevor die Preise steigen.

 

 

Wohin geht die Kreuzfahrt?

Kreuzfahrten sind möglich. Ja, selbst in der aktuellen Situation finden Kreuzfahrten statt! Die sog. Blauen Reisen rund um die Kanaren inklusive organisierten Landgängen funktionieren sogar sehr gut. Durch ein ausgefeiltes Test- und Hygienekonzept, sowie einer deutlich geringeren Auslastung der Schiffe - das Schiff als Blase. Derzeit sind Landgänge streng limitiert und nur in der Gruppe möglich. Somit soll das geschlossene System Kreuzfahrt auch an Land erweitert werden.

Der Neustart der Hochseekreuzfahrt erleidet aber auch immer wieder Rückschläge. So pausieren vielen Reedereien bis Ende Mai und Routen mit Fernzielen sind nach wie vor offen. Gemäß einer Experteneinschätzung wird wohl die Zahl der angelaufenen Häfen eher sinken, man rechnet mit einer engeren Kooperation mit den einzelnen Häfen. „Man wird schon unterschiedliche Länder ansteuern, aber weniger Häfen." sagt der Kreuzfahrt-Experte Professor Alexis Papathanassis von der Hochschule Bremerhaven. Bei einer Kreuzfahrt müssen Absprachen mit vielen Häfen aus verschiedenen Ländern getroffen werden. Daher ist die Durchführbarkeit der jeweiligen Schiffsreise also immer in großer Abhängigkeit von der gewählten Route.

Update: Im vergangenen Jahr hat es die Blauen Reisen in Kombination mit Griechenland und den Kanaren gegeben. Das wird auch 2021 wieder der Fall sein. Eine Kreuzfahrt, sogar mit organisierten Landgängen, ist also möglich.

Unsere Experten-Einschätzung: Für eine sinnvolle Reiseplanung sollten eher Termine ab Spätsommer und im Nahbereich gewählt werden. Sollten Sie sich für eine ganz bestimmte Route oder eine Fernreise interessieren, so sind jetzt schon sehr viele Termine für 2022 buchbar.

 

Portugal

Der Tourismus in Portugal ist bereit. Das Land hat aus pandemischer Sicht eine regelrechte Achterbahnfahrt hinter sich. Während im letzten Jahr die Saison noch halbwegs gut verlaufen ist, gab es im Januar mit der britischen Virusmutante einen Rückschlag. Mittlerweile hat man das Virus wieder deutlich besser unter Kontrolle.

Man rechnet daher Ende Mai mit einem Neustart. Ende April sind einige Kollegen von uns aus dem Aktionsbündnis „Rettet die Reisebranche“ Richtung Portugal gestartet und haben live von der Situation vor Ort berichtet. Das hat Mut gemacht!

Wenn Sie sehen wollen, was unsere Kollegen bei Ihrer Test-Tour erlebt haben, können Sie das unter #losreisen auf den sozialen Medien tun.

Unsere Experteneinschätzung für Portugal: Wir glauben daran, dass sich Portugal sehr schnell erholen wird. Daher unser Tipp: #losreisen